| Kontakt | Lageplan | Sitemap

Interfakultäre Koordinationsstelle für Allgemeine Ökologie (IKAÖ)

titelbild

Forschung

Die Bedeutung suffizienter Lebensstile für ein gutes Leben

Kurzbeschreibung

Der Verbrauch natürlicher Ressourcen (in der Schweiz) nimmt jährlich zu. Gleichzeitig wächst das Bewusstsein, dass eine solche Entwicklung problematisch ist. Bisher wurden im Kontext nachhaltiger Entwicklung vor allem Effizienz und Konsistenz als Problemlösungsstrategien herangezogen. Wir gehen davon aus, dass das Problem damit jedoch nur teilweise gelöst werden kann. Darüber hinaus müsste eine gesamtgesellschaftliche Orientierung an Prinzipien der Suffizienz erfolgen.

Im Projekt soll aufgezeigt werden, dass suffiziente Lebensstile sowohl zur Lösung der Ressourcenproblematik als auch – und dies ist ein zentrales Anliegen des Projekts – zu einem guten Leben beitragen.

Projektdauer

Juni 2013 – Mai 2016

Projektorganisation

Projektverantwortung:
Prof. Dr. Thomas Hammer

Projektleitung:
Dr. Marion Leng

Projektmitarbeitende:
Heidi Hofmann lic. phil. hist. / Master of environmental sciences
Kirstin Schild lic. phil. I

Ansprechperson:

Dr. Marion Leng

Universität Bern | Interfakultäre Koordinationsstelle für Allgemeine Ökologie (IKAÖ) | Schanzeneckstrasse 1 | Postfach 8573 | CH-3001 Bern
© Universität Bern 15.08.2013 | Impressum

Förderpartner

Das Projekt wird von der Stiftung Mercator Schweiz unterstützt und gefördert.